Autorenarchiv

INFILTRIERT auf der dritten PAN-Lesenacht

Lasst Euch infiltrieren! Ich werde am 30. April bei der dritten PAN-Lesenacht aus meinem Roman INFILTRIERT lesen.

 

https://www.phantastik-autoren.net/lesenacht

 

GEISTER DER VERGANGENHEIT

 

Sie umgeben uns und spuken in Ruinen, in Kapellen, im Wasser und im Wald. Sie lehren uns seit Anbeginn der Menschheit das Gruseln. Geister. Doch in Zeiten von Hollywood-Blockbustern kennen wir die Spukgestalten anderer Länder meist besser als unsere eigenen. Ob Weiße Frau, Soldat, Alchemist, Gonger oder Loreley: Deutschlands Geisterwelt ist vielfältig. In 23 Geschichten nehmen wir uns der heimischen Spuklegenden an und interpretieren sie neu. Folgen Sie unseren Autoren auf eine Gruseltour kreuz und quer durch Deutschland und erfahren Sie mehr von den Geistern, vor denen sich schon unsere Großeltern fürchteten: die Geister der Vergangenheit.

Bonusmaterial: Jede Geschichte besitzt einen eigenen QRCode, mit dem Sie an zusätzliche Informationen über die ursprüngliche Legende und den jeweiligen Autor kommen.

316 Seiten Taschenbuch ISBN 978-3-96629-006-7 Preis 13,90 Euro

 

In dieser Anthologie bin ich mit der Geschichte „Herrn Groß´Geistergeschichte“ vertreten, inspiriert durch eine urban oder besser country legend im schönen Wakendorf II. Angeblich wurde im zweiten Weltkrieg ein dänischer Panzer ins Moor gelockt …

 

Diese tolle Anthologie gibt es hier:

 

https://www.verlag-torsten-low.com/de/Anthologien/Horror-27/geister-der-vergangenheit-herausgegeben-von-sarina-wood.html

 

INFILTRIERT

 

Du gehst im Mai mit deiner Familie in ein Freibad. Es ist warm und der Himmel wolkenlos. Und dennoch regnet es. In den Nachrichten siehst du, dass es überall auf der Welt geregnet hat. Ohne Wolken.

Danach fallen dir Dinge auf. Kleinigkeiten. Bildstörungen im Funk und Fernsehen, weitere Regenfälle, deren Erklärungen dir unglaubwürdig erscheinen. Und einige Menschen verändern sich. Wirken nicht mehr wie sie selbst.

Dann beginnt es bei deinen Arbeitskollegen. Sie benehmen sich fremdartig. Wie ausgetauscht.

Bei deinen Freunden.

Bei deinen Kindern und deiner Frau.

 

Was würdest du glauben? Was bist du bereit zu tun, um es aufzuhalten?

https://www.verlag-torsten-low.com/de/Romane-SF-Horror-Fantasy/Horror/Infiltriert–Vincent-Voss-.html

 

 

Leipzig – Nachtschattenleben

Alles zum Schein

Bildergebnis für vincent voss alles zum schein

 

Mein neuer Roman erscheint bald! Ich danke Florian Stitz für das tolle Cover und Jörg Loehnertz, dass er mich mit in seine Splittermond-Welt genommen hat. Zur Arbeit ein kleiner Teaser. Das postfrankophone HaP-Magazine „Is it real?“ wollte ein Interview und ich habe Dom Capito Rede und Antwort gestanden. Lest hier:

DC: Vincent, du bist ja einer der größten, genialsten und bestaussehensten Autoren, die es gibt. Bisher hast du viel im Horror-Genre veröffentlicht … jetzt Fantasy. Wie kommt es?

 

VV: Ich erinnere mich, wie ich damals meinen ersten Rollenspieldealer ins Netz gegangen bin. Mein bester Freund meinte, wir müssen zu Holzi in den Keller, dort würde etwas Wahnsinniges passieren. Ich bin ihm auf den Leim gegangen und wir haben auf Aventurien einen Tatzelwurm gejagt. Dann fing es mit DSA an, Midgard, Traveller, Shadworun und und und.. Ich spiele immer noch, leider mit viel zu wenig Zeit. Und das wusste Mike Krzywik-Groß und brachte mich bei Splittermond ins Gespräch. Da war dann meine Bedingung, dass es horrorlastig werden würde und das war Okay. Alles cool?

 

DC: Tschuldigung, dass ich dich so anstarre, aber hast du trainiert?

 

VV: Ich trainiere immer. Ich muss viel für meinen Körper machen.

 

DC: Okay. Wie war das? Statt Horror Fantasy, bzw. so ein Mix?

 

VV: Spannend. Mein Roman spielt ja in der Splittermond-Welt. Das ist ein ganz eigenes Rollenspiel-Universum mit viel viel Platz zum Austoben. Ich bekam vom Verlag Jörg Loehnerz zur Seite gestellt, von dem ich schnell den Eindruck gewann, dass er auf Lorakis wohnt und dort jeden Stein kennt. Die Zusammenarbeit mit ihm fand ich super. Und anstrengend war es, weil ich Splittermond selbst noch nicht spielen konnten, weil wir in meinen beiden Rollenspielgruppen in anderen Kampagnen unterwegs waren.

Und beim Schreiben war es natürlich was anderes. Beim Horror kommt man schneller auf den Punkt, Fantasy lebt m.E. nach auch von detailreichen Ortsbeschreibungen. Ich glaube, ich habe einen guten Mittelweg gefunden. Und mir war auch wichtig, dass Zombies drin vorkommen …

 

DC: Und? Kommen sie?

 

VV: Klar, aber anders als erwartet, denke ich. Und ziemlich fies. Die Passage habe ich schon auf der HeinzCon gelesen und die kam ganz gut an, ja.

 

DC: Eine Frage noch … was war ganz besonders?

 

VV: Die Figuren. In meinem Roman „Wasser“ hatte ich viele Figuren, die mir richtig ans Herz gewachsen sind. Und hier ist es ebenso gewesen. Besonders Snagga hat es in sich, finde ich. Sie ist meine heimliche Heldin! Ich hoffe, es geht dir gut!

 

DC: Vielen Dank, Vincent.

 

VV: Kein Ding, für´n King!

 

LESUNGEN

ACHTUNG, ACHTUNG:

 

Anstehende Lesungstermine:

Am 26.10.2017 in der ALBPHILHARMONIE 2 (SALON STOER

Fischmarkt 6, 22767 Hamburg)  gibt es die Experimente des Wahnsinns mit Musik auf die Ohren: Nach der furiosen Eröffnungsfeier öffnen wir die Tore zur Hölle nun noch einen Spalt weiter und nähern uns dem fortgeschrittenen Wahnsinn: Albphilharmonie 2: Experiment(e) des Wahnsinns! Lesungen für Posaune und Sirene.Texte: + Vincent Voss ++ Maria-Victoria +++ Frietzsche

Töne: + Felix Mayer – Posaune ++ Raphaela Andrade Cordova – Sirene +++ Christoph Funabashi – andere Saiten

 

Eintritt: 9 Euronen

Und am 18.11.2017 (15-17 Uhr)  habe ich in der Galerie Sarafand ein Heimspiel.

Das Grauen vor der Tür

 

 

„Ich sehe meine Bücher als moderne Schauerliteratur mit unterschiedlichen Schattierungen, doch viele spielen gewissermaßen vor meiner eigenen Haustür. Da ich in Götzberg groß geworden und in Henstedt-Ulzburg zur Schule gegangen bin, jetzt seit 14 Jahren in Wakendorf II lebe, spielen verschiedene Orte hier in der Umgebung eine große Rolle in meinen Geschichten. Es braucht keine erfundenes, düsteres Sanatorium, keine erdachten Moore und Spukhäuser, man braucht nur mit offenen Augen durch die Ortschaften des Kreises zu gehen, um jene Orte zu entdecken, die einen das Gruseln lehren können. In dieser Lesung lade ich alle Interessierten ein, mir auf diesen Spaziergang der gruseligen Orte zu folgen. Aber Vorsicht: Sie könnten sich gruseln!“

 

Eintritt: 10 Euronen 

 

ACID HORROR – Nachlese

20170805_20-00-41_DE HH GKN - ACID Horrorlesung - Vincent Voss - Karin Elisabeth - Stunt(Kojote)_(DSC_0849.NEF)_DxO 20170805_20-23-01_DE HH GKN - ACID Horrorlesung - Vincent Voss - Karin Elisabeth - Stunt(Kojote)_(DSC_0879.NEF)_DxO 20170805_20-41-23_DE HH GKN - ACID Horrorlesung - Vincent Voss - Karin Elisabeth - Stunt(Kojote)_(DSC_0929.NEF)_DxO 20170805_20-48-07_DE HH GKN - ACID Horrorlesung - Vincent Voss - Karin Elisabeth - Stunt(Kojote)_(DSC_0965.NEF)_DxO

 

Lieben Dank an Mara Schwarz für die vorzüglichen Bilder unserer ACID-HORROR-Lesung. Wahnsinn, Blut und Ekel dank Stunt, Karin Elisabeth und mir.

Das Dimensionstor – ein Portal in andere phantastische Welten und Zeiten

dimensionstor_mitwirkende

 

Diese Wahnsinns-Anthologie wird bald in diese Dimension eintreten. Und mit ihr meine geistgestörte Zombiegeschichte „Tischtennisball des Todes“! Hört sich vielleicht lustig an, aber wer FAULFLEISCH gelesen hat, was es damit auf sich hat …

FRISCHFLEISCH – NULLPERSONEN

Vincent Voss - FRISCHFLEISCH - Zuschnitt Vincent Voss - FRISCHFLEISCH

 

Lasst euch doch BRDigen! Zombies in Deutschland! Das Ende der Zivilgesellschaft!

Ein kannibalistischer Gerichtsmediziner aus dem norddeutschen Wakendorf II geht auf einem zurückgezogenen Resthof seiner Leidenschaft nach und wird zum allerersten Untoten. Von dort aus greift das Phänomen um sich und überrollt Deutschland. Lediglich Tim Fabian, ein Journalist und Professor Dr. Robert Jäger, ein Ethnologe, kämpfen gegen das Unmögliche, warnen die Bevölkerung, die gezielt im Unklaren gelassen wird und schmieden einen Plan, der sie zurück nach Wakendorf II bringt. Dort nehmen sie den Kampf gegen die Untoten auf.

Vincent Voss erweckt in »Frischfleisch – Nullpersonen« Untote in Deutschland zum Leben, legt die Zivilgesellschaft in Schutt und Asche und zeigt wie Politik und Medien versagen. Zu jeder Zeit hat der Leser das Gefühl, es könne wirklich so passieren. Direkt in der Nachbarschaft. Jetzt! Hier!

410 Seiten Softcover ISBN 978-3-940036-38-4 Preis 14,90 Euro

Danse Macabre in der Absinthbar

Eine wundervoll gruslige Lesung mit Bernar Leston, Karin Jirsac und der musikalischen Begleitung von IssMich. Es war fett! Hier lese ich meine Geschichte „Knochenflüstern“ aus der Anthologie „Die Knochenkirche“, herausgegeben von Alisha Bionda.